Der Beirat

Der Beirat der Thales-Akademie besteht aus ganz unterschiedlichen Menschen, die über breite Expertise und Erfahrung in Wissenschaft, Wirtschaft, Kultur und Politik verfügen. Sie begleiten unsere Arbeit mit kritischem Blick und großer Stimmenvielfalt sowie mit persönlichen Einschätzungen zu gesellschaftlichen Makrotrends und neuen Wirkungsmöglichkeiten der Thales-Akademie.

Christine Strobl – Programmdirektorin ARD & Beiratsvorsitzende

Die Juristin Christine Strobl kam 1999 als Trainee zum SWR. Nach Stationen bei SWR4 Baden-Württemberg, bei der Intendanz in Stuttgart, als Leiterin des Kinderprogramms sowie als Hauptabteilungsleiterin des Film- und Familienprogramms wechselte sie 2012 als Geschäftsführerin zur Degeto Film GmbH. Hier baute sie Reihen wie den „DonnerstagsKrimi“ und „Sommerkino im Ersten“ mit auf und verantwortete zahlreiche renommierte Produktionen wie etwa „Babylon Berlin“. Seit Mai 2021 ist sie Programmdirektorin der ARD. Christine Strobl engagiert sich für die Thales-Akademie nicht nur aus alter Verbundenheit zu ihrer Geburtsstadt Freiburg, sondern weil sie aus eigener Erfahrung weiß, wie wichtig verantwortungsvolle Unternehmensführung und Unternehmenskultur, aber auch medizinethische Fragen heute sind. Daher, so ihre Überzeugung, sollten wir uns aktiver mit diesen Herausforderungen befassen, so wie es die Thales-Akademie in ihren Veranstaltungen beispielhaft vorlebt.

Dr. Markus Kerber – Staatssekretär im Bundesministerium des Innern

Markus Kerber studierte Volkswirtschaftslehre in Hohenheim und Kalifornien/USA. Nach seiner Promotion und Erfahrungen im Bankensektor ergriff er 1998 die Möglichkeit, den Börsengang der GFT Technologies AG als Finanzvorstand mitzugestalten. Anschließend engagierte er sich in der Bundespolitik, wo er bis 2006 die Islamkonferenz organisierte und ab 2009 die Abteilung für finanzpolitische und volkswirtschaftliche Grundsatzfragen im Finanzministerium leitete. Von 2011 bis 2017 war er Hauptgeschäftsführer des Bundesverbands der Deutschen Industrie (BDI e.V.), seit März 2018 ist er Staatssekretär im Bundesministerium des Innern. Markus Kerber betont: „Ich bin fest überzeugt, dass unsere freiheitliche marktwirtschaftliche Ordnung eine ethische Neubegründung benötigt, die den Menschen in den Mittelpunkt aller Überlegungen stellt. Es ist mir daher ein Herzensanliegen, Verantwortungsträgern die Auseinandersetzung mit diesen wichtigen Zukunftsfragen zu ermöglichen.“

Dr. Christoph Münzer – Hauptgeschäftsführer des Wirtschaftsverbands in Baden (wvib e.V.)

Christoph Münzer studierte Volkswirtschaftslehre in Freiburg und Portland/USA. Nach seiner Promotion zur Bankenregulierung sammelte er Erfahrungen bei der IHK Freiburg und Pfizer, bevor er ab 1996 den Arbeitgeberpräsident Dr. Hundt bei Südwestmetall sowie bei der Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände (BDA) als Referent begleitete. Anschließend vertrat er mehrere Jahre die Bundesarchitektenkammer (BAK) als Geschäftsführer. Seit 2003 leitet er den Wirtschaftsverband Industrieller Unternehmen in Baden (wvib e.V.), der mehr als 1.000 südwestdeutsche Familienunternehmen mit mehr als 200.000 Mitarbeitenden verbindet, um den Wissens- und Erfahrungsaustausch zu fördern. Christoph Münzer engagiert sich für die Thales-Akademie, „weil der Mensch erst durch Bildung zum Bürger wird. Mit ihren philosophischen  Angeboten eröffnet die Thales-Akademie einen Zugang zu den Wurzeln unseres Denkens und bietet so ganz neue Perspektiven für unser Handeln – gerade für den beruflichen Alltag von Unternehmern und Verantwortungsträgern.“

Prof. Dr. Hans-Helmuth Gander – Direktor des Husserl-Archivs und des Centre for Security and Society

Hans-Helmuth Gander studierte Philosophie, Psychologie, Kunstgeschichte und Volkswirtschaftslehre in Köln, Saarbrücken und Freiburg. Nach Promotion und Habilitation forschte und lehrte er an den Universitäten Freiburg, Stuttgart und Tübingen. 2003 wurde er an die Universität Freiburg berufen und leitet seither als Direktor das Husserl-Archiv. Von 2010 bis 2018 war er Dekan der Philosophischen Fakultät, seit 2018 ist er Direktor des Centre for Security and Society. Neben seiner erkenntnistheoretischen und hermeneutischen Forschung widmet er sich der Politischen Philosophie und ihrer Ethik. Diese Interessen sowie seine Tätigkeit in der Fachkommission für Wissenschaftliche Weiterbildung der Universität Freiburg bildet für ihn die Brücke zur Thales-Akademie: „Bei der Thales-Akademie begeistert mich das Ziel, Philosophie und die Bereiche von Ökonomie, Medizin und Digitalisierung so zu verbinden, dass die Praxis von Entscheidungsträgern durch Theorien reflektiert wird, die sich um eine wohlgeordnete Gesellschaft und ein gelingendes Leben bemühen.“