Das Team

Seit Gründung der Thales-Akademie Ende 2013 sind wir schrittweise gewachsen. Derzeit sind wir ein siebenköpfiges Team und bringen gemeinsam jährlich etwa 1.000 Menschen in Berührung mit der Philosophie: mit zeitlosen Fragen unserer Existenz und Lebensform, aber auch mit aktuellen ethischen Herausforderungen unserer Gesellschaft.

Dr. Frank Obergfell – Familienunternehmer und Mitgründer

Frank Obergfell ist sowohl Philosoph als auch mittelständischer Unternehmer. Er studierte zunächst Philosophie und Germanistik und promovierte anschließend an der Universität Freiburg mit der Untersuchung „Begriff und Gegenstand bei Kant“. Anstatt einen akademischen Lebensweg einzuschlagen, übernahm er daraufhin – ungeplant, aber mit wachsender Begeisterung – in vierter Generation das elterliche Unternehmen KUNDO XT. Dieses entwickelt seit 1899 innovative Uhren und Messgeräte in St. Georgen im Schwarzwald. Nach 35 Jahren als Unternehmer kennt Frank Obergfell die Stärken der Marktwirtschaft mit ihrer Freiheit zur Produktentwicklung und Persönlichkeitsentfaltung, aber auch ihre Neigung, uns einseitig auf Konsum und Eigennutzen auszurichten. Die sozialen und ökologischen Probleme, die so entstanden sind, beschäftigen ihn so immer mehr. Daher gründete er 2013 mit Philippe Merz die Thales-Akademie als unabhängige Plattform für philosophische und ethische Orientierung.

Dr. Philippe Merz – Geschäftsführer und Mitgründer

Philippe Merz beschäftigt sich mit aktuellen Fragen der Wirtschaftsphilosophie und Digitalethik, zu denen er Seminare für Unternehmen, Hochschulen und NGOs leitet. Zudem ist er Dozent in den drei Weiterbildungsstudiengängen der Thales-Akademie.
Er studierte als Stipendiat der Studienstiftung Philosophie und Germanistik in Freiburg, Basel und Wien. Bis 2011 forschte und lehrte er am Centre for Security and Society sowie am Husserl-Archiv der Universität Freiburg. In seiner Dissertation „Werterfahrung und Wahrheit“ entwickelte er eine phänomenologische Ethik im Anschluss an Edmund Husserl. Zeitgleich gründete er eine Sommerschule bei Rom und lernte dabei zufällig Frank Obergfell kennen. Gemeinsam begeisterten sie sich für die Idee, mit der Thales-Akademie eine gemeinnützige, weltanschaulich unabhängige Initiative aufzubauen, um philosophisch interessierten Menschen aus Wirtschaft, Wissenschaft und Zivilgesellschaft neue Räume des offenen Denkens und wertschätzenden Dialogs zu bieten. Es ist ihm eine tiefe Freude zu erleben, auf welch wachsende Resonanz die Thales-Akademie seitdem stößt.

Luana Farinelli – Organisation und Verwaltung

Luana Farinelli ist eine echte Europäerin: Geboren im Süden Italiens, studierte sie an der Universität L’Aquila Philosophie und Geschichte und kam während eines Auslandsjahres an der Universität Freiburg in Berührung mit Süddeutschland. Während dessen lernte sie die Gegend sehr zu schätzen und kehrte daher 2006 zurück nach Freiburg. Seitdem arbeitete sie bei mittelständischen Unternehmen, als Lehrerin für Italienisch sowie – bis heute – als Stadtführerin für italienische Reisegruppen. So bleibt sie ihren italienischen Wurzeln verbunden und schlägt zugleich die immer wichtigere Brücke zwischen den europäischen Kulturen. Luana Farinelli hat die Finanzen der Thales-Akademie im Blick und steht zudem für alle organisatorischen Fragen zur Verfügung.

Lorenz Ottilinger – Weiterbildung Wirtschaftsethik

Lorenz Ottilinger studierte Soziologie und Kulturanthropologie an den Universitäten Freiburg, Basel und Lissabon. Sein interdisziplinäres Interesse an den wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Herausforderungen unserer Zeit führte ihn anschließend an die Cusanus Hochschule für Gesellschaftsgestaltung, wo er mit einem Master in Ökonomie abschloss.
Er begeistert sich für die Verbindung von Wirtschaft und Philosophie, von Theorie und Praxis sowie dafür, Menschen in gesellschaftlicher Verantwortung zum wertschätzenden, berufs- und generationenübergreifenden Dialog zusammenzubringen.
Bei der Thales-Akademie leitet Lorenz Ottilinger die Weiterbildung CAS Wirtschaftsethik. Er berät Sie gerne in allen Fragen rund um die Teilnahme an der Weiterbildung.
Zudem begleitet er mittelständische Unternehmen und Organisationen bei ihrer sozialen und ökologischen Transformation.

Dr. Miriam Fischer-Geboers – Weiterbildung Medizinethik

Miriam Fischer-Geboers studierte Philosophie und Romanistik in Freiburg, Straßburg und Barcelona. Anschließend forschte sie als Stipendiatin der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) und des Landes Baden-Württemberg an den Universitäten Frankfurt und Freiburg. Sie promovierte zum Verhältnis von Körper und Denken, indem sie Formen der Sinnstiftung im Sinnlichen untersuchte, insbesondere im Tanz. Von 2009 bis 2016 lehrte und forschte sie am Philosophischen Seminar der Universität Basel; sie arbeitete zuletzt an einem Postdoc-Projekt zum Verhältnis von Sprache und Gewalt sowie zu einer Ethik der Sprache. Seit 2013 unterrichtete sie in philosophischen Weiterbildungen an den Universitäten Basel und Zürich. Es begeistert sie, mit Menschen aus dem Gesundheitswesen und der beruflichen Praxis existenzielle Erfahrungen und ethische Fragen zu reflektieren, um gemeinsam neue Einsichten und Lösungswege zu entdecken.
Bei der Thales-Akademie leitet sie die Weiterbildung CAS Medizinethik und begleitet Sie gerne bei allen Fragen rund um die Teilnahme.

Dr. Christian Dries – Weiterbildung Digitalethik

Christian Dries beschäftigt sich an der Thales-Akademie vor allem mit Fragen der Digitalethik und leitet dort den gleichnamigen Weiterbildungsstudiengang. Er studierte Philosophie, Soziologie, Psychologie und Geschichte in Freiburg und Wien und promovierte als Stipendiat der Studienstiftung über Günther Anders, Hannah Arendt und Hans Jonas. Nebenbei war er Chefredakteur des preisgekrönten Online-Wissenschaftsmagazins sciencegarden.de. Von 2011 bis 2020 arbeitete er Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Soziologie der Universität Freiburg, wo er als Gastforscher weiter an einer Habilitationsschrift zur Genealogie der Urteilskraft schreibt. Darüber hinaus ist er seit 2020 Lehrbeauftragter an der Universität Basel. Als stellvertretender Vorsitzender leitet er die 2012 von ihm mitbegründete Internationale Günther Anders-Gesellschaft.

Nach langen Jahren in der Wissenschaft begeistert sich Christian Dries besonders für den Brückenschlag zwischen Philosophie und Praxis. Er berät Sie gerne in allen Fragen rund um die Teilnahme an der Weiterbildung CAS Digitalethik.

Emil Schwarze

Emil Schwarze studierte Politikwissenschaft und Nachhaltigkeitswissenschaften in Lüneburg und Barcelona. Anschließend zog es ihn in den Süden Deutschlands, wo er derzeit seinen umweltpolitischen Fokus im Masterstudium „Environmental Science“ an der Universität Freiburg vertieft.
Auch in seiner Freizeit beschäftigt er sich mit den ökologischen und sozialen Herausforderungen der Digitalisierung und versucht, praxistaugliche Lösungen für unseren digitalen Ressourcen- und Energieverbrauch sowie für unseren alltäglichen Datenschutz zu entwickeln.